FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
YaYuMa Foren-Übersicht  Login  Registrieren
YaYuMa



 

Natsuki Takaya



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    YaYuMa Foren-Übersicht -> Zeichner
 

 
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sayuri-sama



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beiträge: 2106
Wohnort: köln

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 11:56    Titel: Natsuki Takaya Antworten mit Zitat

Natsuki Takaya
(* 7. Juli 1973 in Shizuoka, Japan) ist eine japanische Manga-Zeichnerin, deren Werke sich an jugendliche Mädchen richten und somit dem Shōjo-Genre zuzuordnen sind.



Biografie

Der Traum, Comiczeichner zu werden, festigte sich bei Takaya in der Kindheit. In der ersten Klasse der Grundschule zeichnete sie bereits erste Comics. Mit siebzehn Jahren gewann sie einen Nachwuchspreis des Manga-Magazins Hana to Yume, für das zu dieser Zeit unter anderem Kaori Yuki und Saki Hiwatari arbeiteten. Ihren ersten Manga als professionelle Zeichnerin veröffentlichte sie 1991 mit der Kurzgeschichte Sickly Boy wa hi ni yowai im Manga-Magazin Bessatsu Hana to Yume. Es folgten mehrere weitere kurze Werke für dessen übergeordnetes Schwestermagazin Hana to Yume, für das sie seitdem arbeitet.

Von 1994 bis 1997 arbeitete sie an ihrem ersten längerem Manga, dem über 900-seitigen Geneimusō. Darin erzählt sie von Tamaki, der, wie auch schon zahlreiche Menschen früherer Generationen, gegen böse Kräfte, die die Menschheit bedrohen, kämpfen soll. Auch Takayas nächstes Werk, das den Titel Tsubasa wo motsu mono trägt, war eine aus mehreren Einzelkapiteln bestehende Fantasy-Serie. Tsubasa wo motsu mono erschien von 1995 bis 1998 im Hana to Yume und handelt von einem Mädchen im 22. Jahrhundert, das sein Leben als Diebin aufgeben und stattdessen einer ehrlichen Arbeit nachgehen will. Viele Menschen sind auf der Suche nach dem legendären Tsubasa, das Wünsche erfüllen soll.

Ihr bislang größter Erfolg gelang der Autorin mit Fruits Basket, das erstmals 1998 erschien und im November 2006 nach über 3.900 Seiten endete. Für diesen Manga, der in mehrere Sprachen übersetzt und als 26-teilige Anime-Serie umgesetzt wurde, erhielt sie 2001 den 25. Kodansha-Manga-Preis in der Kategorie Shōjo. Fruits Basket, dessen 23 Sammelbände sich in Japan über achtzehn Millionen mal verkauften, handelt von der Oberschülerin Tōru Honda, die keine Eltern mehr hat und für einige Zeit auch aus dem Haus ihres Großvaters ausziehen muss. Schließlich zieht sie in die Wohngemeinschaft von drei Nachkommen der Sōma-Familie ein. Da diese vom Fluch der Erdzweige beseelt sind, verwandeln sie sich immer in Tiere, wenn sie vom anderen Geschlecht umarmt werden.

Werke (Auswahl)
* Sickly Boy wa hi ni yowai , 1991
* Born Free, 1992
* Geneimus, 1994–1997
* Tsubasa wo motsu mono , 1995–1998
* Fruits Basket , 1998–2006
* Komogomo, 2006 one-shot
* Twinkle Stars, 2007

[QUELLE: Wikipedia.de]
_________________
Hinter jeder Ecke lauern viele Richtungen.


Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur


Zuletzt bearbeitet von sayuri-sama am 20.09.2009, 12:12, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Autor Nachricht
sayuri-sama



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.02.2006
Beiträge: 2106
Wohnort: köln

BeitragVerfasst am: 20.09.2009, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr Werdegang

1. Wann haben Sie das erste mal daran gedacht, Mangaka zu werden?
Schon als ich in der ersten Klasse der Grundschule war. Aber damals hatte ich nur die vage Idee im Kopf und habe noch nicht wirklich darauf hingearbeitet.

2. Welche Manga haben Sie als Kind besonders gerne gelesen?
Doraemon mochte ich besonders gern.

3. Welche Mangaka haben sie inspiriert; haben Sie Vorbilder?
Ich habe sehr viele Manga gelesen, habe aber keine speziellen Vorbilder. Mein Stil hat sich aus meinen gesammelten Erfahrungen entwickelt.

4. Wie sind Sie Mangaka geworden? Gab es eine spezielle Ausbildung?

Ich hatte keine spezielle Ausbildung. Das Zeichnen habe ich autodidaktisch erlernt. Ich habe bei mehreren Mangawettbewerben mitgemacht, bis ich einen Preis erhielt.

5. Natsuki Takaya ist ihr Künstlername. Warum haben Sie sich dazu endschieden, unter einem Pseudonym zu veröffentlichen?
In Japan ist es ganz normal, dass Mangazeichner Pseudonyme benutzen. Meinen Künstlernamen betrachte ich als einen Teil meines Werkes.


Zu Fruits Basket

1. Was hat Sie zu dieser Geschichte inspiriert?
Ich lasse mich eigentlich sehr selten von etwas "inspirieren" . Die Ideen entstehen eher aus meinen angesammelten Wissen und meinen Erfahrungen. Im Laufe der Zeit hat sich der Plot nach und nach konkretisiert.

2. Warum trägt die Serie den Titel "Fruits Basket"?
Der Titel klingt süß und passt zu der Atmosphäre dieses Werkes, fand ich.

3. Die Serie läuft in zwischen seit 1998 in der Japanischen Zeitschrift "Hana to Yume". Hatten Sie mit einer so langen Laufzeit gerechnet? Auf wie viele Bände war Furuba ursprünglich angelegt?
Nein, das war nicht geplant. Ursprünglich hatte ich vor, die Geschichte in ca. 18 Bänden abzuschließen. Ich habe es einfach unterschätzt.

4. Gibt es einen Charakter in "Fruits Basket", der ihnen persönlich besonders am Herzen liegt?
Alle Charaktere liegen mir am Herzen. Jeder von ihnen hat einen wichtigen Part in der Geschichte.

5. Wenn Sie auf ihr Werk zurückblicken, gibt es etwas, das Sie im Nachhinein gern anders gezeichnet oder erzählt hätten?
Nein. Nachkorrekturen halte ich nicht für notwendig. Ich finde es so, wie ich es damals gezeichnet habe und wie es ist, in Ordnung.


Fruits Basket - Der Anime

1. Was haben Sie gefühlt, als Sie von den Plänen zu dieser Serie erfahren haben?
Ich war einfach nur überrascht.

2. In welcher Form waren Sie an der Anime-Umsetzung künstlerlisch beteiligt? Hat man beispielsweise für das Chara Design Ihren Rat als Schöpferin eingeholt?
Ich habe versucht, so weit wie möglich mitzuwirken. Was das Chara Design angeht...Zum Beispiel habe ich ihnen vorgeschlagen, Kyos Haare etwas struppiger wirken zu lassen, um seinen Charakter besser zu betonen.

3. In welchen Rahmen haben Sie den fertigen Anime zum ersten Mal gesehen und was war es für ein Gefühl, Ihre Figuren in Bewegung zu erleben?

Ich habe es nicht mehr so genau in Erinnerung.... Auf jeden Fall war ich sehr begeistert zu sehen, wie sich meine Charaktere bewegen und sprechen.

4. Wie gefiel ihnen die Auswahl der Seiyuu? Hatten Sie sich die Stimmen Ihrer Charas so vorgestellt?
Ja. Ich bin ihnen sehr dankbar, dass sie den Charakteren ihre Stimmen verliehen und sie zum Leben erweckt haben.

5. Konnten sie nach der Ausstrahlung des Anime feststellen, dass die Beliebtheit des Manga dadurch noch anstieg?

Ja. Viele, die die Serie durch den Anime kennengelernt haben, haben danach zum Manga gegriffen, was mich natürlich sehr gefreut hat.
_________________
Hinter jeder Ecke lauern viele Richtungen.


Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    YaYuMa Foren-Übersicht -> Zeichner Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBTech Template by © 2003-04 MDesign


BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz