FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
YaYuMa Foren-Übersicht  Login  Registrieren
YaYuMa



 

Amen, kill of Church(shonen ai)



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    YaYuMa Foren-Übersicht -> Fanficts
 

 
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
YuraTheDemon



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 715
Wohnort: Bönen

BeitragVerfasst am: 12.07.2006, 20:34    Titel: Amen, kill of Church(shonen ai) Antworten mit Zitat

jo ich habe mal eine ff gemacht, was heisst ff ^^ naja ich wollte tai damit immer ärgen und so naja ^^ hoffe sie gefällt euch trotzdem. bitte gibt mir kommis ^^ damit ich mich verbessern oder freuen kann^^

Einleitung:

Amen, kill of church, spielt im 20 Jahrhundert. Dabei geht es um zwei Menschen, die sich noch nie im Leben getroffen hatten und nun, das Böse in der Welt vertreiben sollen. Die Hauptstory ist der Christliche Glaube. Wir alle wissen das die Kirche nicht nur gutes auf dieser Welt getan hat und auch oft ihre eigenen Regel brach. Nun sollen zwei Männer, dem allen ein Ende setzen. Das aber nicht gerade einfach ist. Wie soll man auch zu zweit gegen eine Weltmacht Kämpfen? Dabei passieren auch schon einige merkwürdige und auch lustige Sachen und die Romantik fehlt natürlich auch nicht. Wobei ich sagen muss, dass er ein hübsches Shonen ai werden wird. Eventuell sogar mit einigen, nicht ganz so Jugendfreien Szenen ^^. Aber das ist ja die kleinste sorge.
Aber nun genug. Hoffe euch wird die Geschichte gefallen. Und sagt später nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Charaktere:

Name: Tai Hunt
Alter: 19
Geschlecht: Männlich
Waffe: Lichtschwert
Religion: Katholisch

Biographie:
Tai, ist ein ganz normaler Junge, der gerne Lacht und sein Leben genießt. Er ist jemand, der auf seinen eigenen Beinen stehen möchte, deshalb zog er aus seinen Elternhaus in eine Wohnung, eine Stadt weiter von seiner Familie entfernt um sie immer besuchen zu können ^^
Außerdem ist er ein kleiner Computerfreak und kennt sich deshalb auch sehr gut in diesen Sachen aus.


Name: Kaze Asumi
Alter: 21
Geschlecht: Männlich
Waffe: Schwert der Finsternis
Religion: keine

Biographie:
Kaze, ist eher ein düsterer Geselle. Als er 6 Jahre alt war, verlor er und seine Schwester ihre Eltern und mussten in ein Kinderheim. Nachdem sie dann endlich alleine auf eigenen Beinen standen, starb nun auch noch seine geliebte Schwester bei einem Autounfall. Er war eigentlich ein immer gläubiger Mensch doch ab diesen Tag, verfluchte er den Herrn und steig aus der Kirche aus.

Name: Alucard
Alter:???
Geschlecht: Männlich
Waffe: Pistole aus Silber, mit Silbergeschoss
Religion: seine eigene?! ^^

Biographie:
Alucard, ist Vampir, der schon seit Jahrtausenden Lebt. Er selbst hat Jesus kennen gelernt und war ein treuer Freund des heiligen. Er wurde von Jesus geliebt, obwohl er eine Ausgeburt der Finsternis war und schätze seine Gefühle. Er war es auch, der Jesus aus seinem Grab holte und ihn ehrenwürdig begrub. Doch nach seinem Tod musste Alucard feststellen das, der glaube seines ehemaligen Freundes missbraucht wurde und viel elend gebracht hat. Des wegen beschloss er, eine Organisation zu gründen, die auf dem Alten weg lebt. Denn nur Dunkelheit und Licht, können den Wahnsinn, der Christen ein für alle mal beenden.

Name: Dokuro-chan
Alter:???
Geschlecht: weiblich
Waffe: Stachelkeule ^^

Biographie:
Dokuro-chan ist ein sehr aufgewecktes Mädchen… was heißt Mädchen. Eigentlich ist sie ein Todesengel und eine treue Untergebene Alucards. Sie erreicht alles was sie sich vornimmt und wenn es mit Gewalt sein muss.


Name: Suja
Alter:???
Geschlecht: ???
Waffe: Konter- und Schutzmagie

Biographie:
Kleiner nerviger Kobold der Kaze und Tai über alles informieren muss und immer als Fuß Teppich benutzt wird. Außerdem ist er ein Großmaul und spuckt immer große töne, aber in Wirklichkeit ist er feige.

_______________________________________________________

Kapitel 1 Organisation der Hölle

„Wenn der Himmel sich schwarz färbt und die Kontinente sich teilen… dann ist das Böse nah und die zwölf Reiter der Apokalypse reiten zu uns auf die Erde um böses zu tun. Doch Gott wird uns schützen…. Dies schrieb ein Mönch im 17. Jahrhundert. Weiß noch jemand wie dieser Mönch hieß? Tai vielleicht? Tai…? TAI!!!“ schrie der Lehrer der gerade neben dem schlafenden Tai stand. Verschlafen schreckte Tai auf und stand wie eine Eins. „Es…es tut mir leid“ meinte er etwas Ängstlich und schaute seinen Lehrer an. „Ach wirklich?“ hackte der Ältere Mann nach und grinsten fies. Schweigsam nickte der Junge und schaute sich seine Klassenkameraden an die in sich hinein kicherten. „So, so also ich denke du solltest nach Hause gehen.“ Nickte der Mann nachdenklich und lies einen Mitleids Seufzer erklingen. „Aber Herr Oda, ich muss nicht nach Hause… ich verspreche ihnen das wird nie wieder vorkommen…“ entschuldigte sich der 19 Jährige Junge und sah dabei noch ziemlich müde aus. „Das hast du gestern auch gesagt und nun geh!“ meckerte Herr Oda und zeigte mit seinem Finger in Richtung Tür. Mit gesenktem Gesicht verließ Tai das Klassenzimmer und machte sich auf den Weg nach Hause. Er machte noch ein Erfreulicheres Gesicht als er sah, das es aus Eimern goss. „Na super…“ seufzte er und spazierte durch den Regen. Weit weg in seinen Gedanken bemerkte er nicht, dass er beobachtet wurde.
Auf einem Dach in seiner nähe stand ein Schatten. Erst als der erste Blitz des aufziehenden Gewitters blendete erkannt man ein Mädchen das lächelnd zu Tai hinab schaute. „Hab ich dich nun endlich gefunden.“ Sagte sie zu sich und verschwand.

Völlig durchnässt kam Tai endlich in seiner Wohnung an und zog sich so gleich um. „Ich glaube ich sollte nicht mehr so oft vor dem PC hocken.“ Sagte er sich und lies sich auf sein Bett fallen. Seine Blicke wanderten durch das Zimmer und blieben bei seinem Computer stehen. Ein weiterer Seufzer verließ seinen Mund, bevor er Erschöpft seine Augen schloss.
„Sehe ich auch so, vielleicht solltest du deine Zeit damit nutzen die Menschheit zu retten…“ sprach eine Stimme die sich ganz in der nähe von Tai aufhalten musste. Entsetzt riss Tai seine Augen auf und schaute sich sitzen um. „Wer ist da?“ fragte er mit zitternder Stimme. „Oh, tut mir leid das ich mich noch nicht vorgestellt habe…“ sprach wieder diese Stimmer und ein Mädchen kam aus der gegenüberliegende Tür heraus. „Mein Name ist Dokuro-chan und ich bin ein Todesengel!“ stellte sie sich freundlich mit einer Verbeugung vor. „Ein Todesengel? Warum… bist du hier? Muss ich denn schon sterben?“ fragte Tai etwas eingeschüchtert und starrt das etwas jung erscheinendes Mädchen an. „Aber nein, wenn du schön mitkommst dann nicht.“ Antwortete sie Hände winkend und kam dann auf den Jungen zu. „ Mitkommen? Aber wohin?“ bohrte er weiter und ging ein wenig zurück. „ Zu meinem Meister…“ lächelte sie selbstverständlich und kam noch etwas näher. „Also… was ist? Willst du nun mitkommen oder doch lieber sterben?“ fragte freundlich und blieb stehen. „Na, also wenn das so ist… komme ich doch lieber mit.“ Antwortete der braunhaarige verlegen und stellte sich vor Dokuro-chan. „Schön! Dann halt dich jetzt bitte an meiner Hand fest.“ Befahl nun der Engel Ernst, worauf Tai das tat. Beide leuchteten kurz auf und fanden sich in einen Blauschimmernden Tunnel wider, wo sie mit einer riesigen Geschwindigkeit hindurch flogen. Tai brüllte und zappelte geschockt herum doch hielt er sich krampfhaft an dem Mädchen fest.

Es dauerte auch nicht lange da waren sie auch schon in einem seltsamen Raum. Tai lag verwirrt auf dem Boden und schaute sich die seltsamen Zeichnungen an auf der er lag.
„Wir sind da.“ Informierte Dokuro-chan den Jungen und half ihm hoch. „Wo, wo sind wir?“ fragte er eingeschüchtert und blieb nahe bei dem Mädchen das ihn durch einen Flur führte.
Der Todesengel antwortete nicht, ernst lief sie direkt auf eine Tür zu. Nun, standen sie vor einer Riesigen Holztür, die mit Schriften verziert war. Tai lies ein gewaltiges „Boah!“ durch den Flur schallen und bekam fast eine Nackenstarre, als er bis zum oberen Türrand hinauf schaute.
Nachdem Tai genug gestaunt hatte, legte sie ihre Hand auf das Tor worauf es sich sogleich öffnete.
Laut knirschend gingen beide Seiten des Tores auf und man sah eine großes Halle. Am Ende des Raumes stand ein kleiner Thron auf dem man einen Mann erkannt, der zu schlafen schien.
Fasziniert betrat Tai den Majestätischen Raum Richtung des Mannes. Das Mädchen lief ihm nach. Als dann endlich Tai stehen blieb lief Dokuro-chan zu dem schlafenden Mann und schmiss sich um seinen Hals. „Meister!! Meister!! Ich habe ihn gefunden!! Ich habe den Lichtkrieger gefunden!!“ freute sich der Engel und rüttelte den Mann heftig. Worauf natürlich der Thronsitzer erwachte. Verdutzt starrte Tai auf die beiden und musste schmunzeln. „Nun, Dokuro-chan, du hast ihn wirklich gefunden.“ Meinte er etwas tiefe Stimme. Der Geheimnisvolle Mann, mit dem Hut schaute den Jungen unheimlich an. Dann erhob er sich und ging langsam auf ihn zu. „Schön dich kennen zulernen.“ Hieß er den Jungen mit offenen Armen Willkommen. „Wo, wo bin ich hier?“ fragte Tai abermals, in der Hoffnung nun eine Antwort zu bekommen. „Du bist in meinem Schloss. Mein Name ist Alucard und ich brauche dich!“ erklärte Alucard um weitere Fragen zu umgehen. „Sie brauchen mich?“ Tai kam das ziemlich komisch vor und schaute etwas dumm drein. „Ganz richtig…, Du bist der Lichtkrieger und ich brauche dich um eine Weltmacht auszulöschen. Willkommen in der Organisation der Hölle!“


so das war das erste Kapitel, hoffe ihr schreibt ´mir nun schöne Kommis dazu ^^
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
TaiHunt



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beiträge: 2250
Wohnort: Thüringen/Blechhammer

BeitragVerfasst am: 12.07.2006, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Leute,

hab mich schon gefragt wie lange es wohl dauern wird bis du das on stellst^^
Ahcja damit ärgerst du mich nicht mehr^^
Hab dich ja auch in meine Andre geschite eingebaut
(davon hab ich jetzt ein weitres kapitel vertig..ich stells gleich mal on)
_________________
Und menschliche gfühle kan man nicht verliren..man kan sie vergessen aber niemals verliren


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
YuraTheDemon



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 715
Wohnort: Bönen

BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

lol wenn du das meinst ^^, du bist aber einer der Hauptpersonen xD

Kapitel 2 Krieger der Finsternis

„Organisation der Hölle?“ fragte Tai etwas unglaubwürdig.
„Genau, eine Organisation die dazu bestimmt ist das Christentum zu filtern.“ Lächelte der Engel zufrieden. „Das Christentum filtern?“ Tai kam das noch unglaubwürdiger vor als der ganze Name. „So sieht es aus. Ich bin Alucard der Vampir. Ich war ein sehr guter Freund von Jesus von Nazareth. Er liebte mich, obwohl ich ein Vampir bin und gab mir seinen Segen. Doch als ich sah, wie er starb und wie nach Jahren der Glaube benutz und befleckt von blut wurde, schwor ich Jesus zu rächen und diese Gottes Anbeter zu zerstören. Aber dafür, brauche ich dich und der Krieger der Finsternis. Ihr müsst zusammen, die drei Himmelsreiter zerstören und Priester töten.“ Erklärte Alucard und setzte sich wieder auf seinen Stuhl. „Und was ist wenn ich nicht will? Ich selbst bin ein Christ!“ entgegnete er wütend, worauf Dokuro-chan und der Vampir geschockt waren. „Nun, ich sehe da kein Problem. Ich sagte nicht das alle Christen schlecht sind und außerdem, falls du dein Schicksal umgehen willst, muss ich dich leider Töten.“ Alucard sprach diesen Satz so, als würde er einen Werbespot drehen, die um Cornflakes geht.
Tai schluckte, er hatte einen Wahnsinnigen Kloß im Hals und traute sich auch nun, nicht weiterhin etwas dagegen zu sagen. „Sie sagten etwas von einem Krieger der Finsternis…“ stotterte Tai mit gesenktem Kopf und spielte nervös an seinen Fingern.

„Ah, ja, natürlich! Es gibt natürlich ein Gegengewicht. Diesen haben wir auch schon gefunden, sein Name ist Kaze Asumi, Krieger der Finsternis.“ Als Alucard dies Sprach kam auch eine dunkle Gestallt aus dem Zwielicht.
Laut hallende schritte näherten sich den dreien und alle blieben still. Der Rothaarige Mann schaute kühl zu Tai, durch seine schwarzen Klamotten wirkte er noch düsterer als ihn schon seine Ausstrahlung machte. Den Junge lief es eiskalt den Rücken hinunter. „Ich hoffe, ihr vertragt euch gut…“ lächelte der Vampir und strich dem Engel über den Kopf. „Und was sollen wir nun machen?“ fragte der neu dazu gekommene schwarze Mann überheblich. „Euer erstes Ziel ist nicht sehr schwer. Es geht um eine Kirche in England. Ihr sollt sie nur zerstören.“ Befahl Alucard und gab Tai einen Briefumschlag. „Hier drauf steht die Adresse.“ Erweiterte der Vampir und lächelte. Etwas angespannt fragte Tai seinen Boss wie sie wohl dort hinkommen sollte, daraufhin musste Alucard laut lachen. „Kein Problem, in dem Umschlag findet ihr zwei Flugtickets und die Reservierung im Goalhotel. Und nun geht, euer Flug, startet in einer Stunde… “
Ohne ein weiteres Wort wurden sie von Dokuro-chan nach draußen geführt und fanden sich in Kioto wieder. Im Hof, wartete eine Limousine in der sie einstiegen u, rechtzeitig am Flugplatz anzukommen. Die Stimmung war erdrückend. Ein grausames schweigen beider, machte das Leben unerträglich. Kaze, schien sich gar nicht für Tai zu interessieren. Er Ignorierte ihn einfach und starrte aus dem Fenster. Tai, hingegen traute sich nichts zu sagen. Er hatte etwas Angst, weil Kaze so brutal und böse aussah.
Ein kurzes seufzen störte die stille, das Kaze von sich gab und eine Zigarette zündete. „Ähm… entschuldige, würde es dir was ausmachen wenn du nicht rauchen würdest.“ Hustete Tai, er hatte viel Mut aufgebracht um diese Frage zu stellen, deswegen wurde er auch leicht rot.

„Ja!“ antwortete der ältere Mann kalt und pustete Tai den Rauch ins Gesicht. „In Ordnung… dann nichts…“ hustete Tai unterwürfig weiter, Dabei versuchte er das Fenster auf zu machen. Tai konnte er kaum noch erwarten endlich am Flugplatz zu sein, und schon wurden seine Hilferufe erhört. Beide stiegen sie ins nächste Flugzeug ein und schon konnte er losgehen. Tai durfte am Fenster sitzen doch auch da bekam er wieder große Angst. Kaze schenkte ihm ein Blick und war gerade dabei eine weitere Zigarette zu zünden. „Sag bloß du hast Flugangst.“ Seufzte Kaze mitleidig und zündete den Stängel.
Der 19. Jährige schaute nun auch ihm in die Augen, wobei er kurz stockte, sich dann aber seiner Frage widmete. „Ja…“
„Warum? Mehr als sterben wirst du ja nicht…“
Dieser Satz kam so herzlos rüber, dass es Tai schon wehtat.
„Ich, ich will aber nicht sterben…“ flüsterte der jüngere und verschränkte die Arme. „Nun, kleiner, das wirst bestimmt nicht du Entscheiden können.“ Mit dem Satz, war das Gespräch auch schon beendet und ein 3 Sündiger Flug stand bevor. Dabei überlegte Tai, wie er wohl nur aus dieser Sache rauskommen sollte. Freilich machte er das nicht aus eigenen stücken. Er war ein gläubiger und sollte andere gläubigen das Handwerk legen. Er verstand es einfach nicht. Kaze hingegen schien gelassen. Zwischen zeitlich sah auch er nachdenklich aus, aber meistens las er eine Zeitschrift über Unfälle oder rauchte genüsslich eine Zigarette.
Tai, bekam, langsam eine wirkliche kriese.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
TaiHunt



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beiträge: 2250
Wohnort: Thüringen/Blechhammer

BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Moin leute,

neeeee das hätt ich jetzt nicht gedacht *stauuunnnn* FREU CHU

(spaß am rande)..aber ich muss zugeben das ich seid deiner storry auch mehr shonan ai lese..wohlgemerkt lustige dinge wie Gravitation oder fake^^
_________________
Und menschliche gfühle kan man nicht verliren..man kan sie vergessen aber niemals verliren


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
YuraTheDemon



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 715
Wohnort: Bönen

BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

hehe warts ab im nächsten Kapitel wird ganz lustig ^^ irgendwie habe ich ungewolt im stil von Gravitation geschrieben xD aber naja les mal selbst. denn das Kapitel hast du noch net gelesen ^^

Kapitel 3
Zimmer teilen? Niemals!

Tai zerbrach sich seinen dicken Schädel, wie er seinem Schicksal entkommen könnte. Doch keine Antwort erschien Logisch und so gab er auf. Zwischen durch musste er zu Kaze schauen, wie er unbeschwert seine Zigarette genoss und Zeitschriften las. Wie schafft er es, so ruhig so sein? Fragte er sich als er ihn wieder beobachtete. Kaze bemerkte die neugierigen Blicke und schaute Tai grimmig an.“ Was glotz du mich die ganze Zeit an?! Hab ich was im Gesicht kleben?“ meinte der ältere Böse und genervt. „Nein… tut mir leid. Ich fragte mich nur gerade, wie sie das so gelassen nehmen können.“ Antwortete Tai schüchtern und schaute auf den Sitz vor sich. „Was meinst du damit?“ meinte Kaze und hatte einen leichten unterton dabei. „Nun, von wegen der Geschichte mit der Kirche und so. Stört es dich nicht, diese Gottlosen Taten zu verüben?“
„Nicht dem geringsten!“ antwortete Kaze kurz und knapp und schüttelte eine Falter aus dem Magazin. „Mit 18 bin ich aus der Kirch ausgetreten und sonst ist es mir auch völlig egal was der Haufen macht. Das einzige was mich nervt das ich die Drecksarbeit machen muss.“ Fügte er hinzu und drückte seinen Glühkolben in dem Aschenbecher aus. Tai dachte, sie haben ihn ebenfalls bedroht, damit er für sie arbeitete aber Kaze schien nicht so, als hätte er Angst um sein Leben.

Endlich waren sie in London, von der Reise gerostet, Streckte Tai sich erstmal und gähnte laut. Kaze inzwischen schaute auf einen Zettel worauf der Name eines Hotels geschrieben stand und den Name der Kirche. Ohne ein Wort zu sagen ging er durch die Hallen und vergaß offensichtlich Tai absichtlich. „Hey!! Warte!“ schrie Tai ihm hinterher als er mit bekam, das Kaze ohne ihm weiter ging. Nach einer weile kamen die beiden an einem Hotel an, mit großer Leuchtschrift, die den Namen, Devils Night leuchtete. Den beiden lag ein verwirrter dennoch nicht überraschter Ausdruck im Gesicht. Wieder ging Kaze vor ohne ein Wort zu sagen und Tai im Licht vertieft war. „Hey!!“ schrie er wieder ihm hinter her und folgte ihm wie ein Hund. An der Rezeption blieb der unheimliche stehen und checkte ein.
Tai´s Mundwerk landete auf dem Boden, als sie den Raum betraten. Es sah hier aus wie ein Kaisersaal nur in kleiner Version. Sie besaßen zwei Betten und eine Dusche. „Gut hier über nachte ich.“ Meinte Kaze Arrogant und trat näher rein. „Und… und wo ist mein Zimmer?“ fragte Tai etwas überrumpelt und schaute Kaze fragend an. Doch ohne ein Wort wurde er rausgeworfen und landete im Flur. „ Super, tolles Zimmer echt! Ich Stehe sowieso nicht auf gute Aussicht!!“ rief Tai verärgert zu der Tür, in der Hoffnung Kaze´s Herz erweichen zu können. Doch es kam kein Mucks. Nun war Tai sichtlich beleidigt und lehnte sich zusammen gekauert an die Tür. „Du bist echt, das größte Arschloch dem ich je begegnet bin!“ rief er unter all den anderen Beleidigungen, doch manchmal war er ruhig und sehnte sich nach seinem zuhause. Mit Heimweh schlief er ein, traumlos.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
TaiHunt



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beiträge: 2250
Wohnort: Thüringen/Blechhammer

BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Moin leute,

lol. das erinnert mich an die szene aus Gravitation wo Shuiji unbedingt bei Yuki einzihen wollte, aber der ihn rausgeworfen hatte^^
_________________
Und menschliche gfühle kan man nicht verliren..man kan sie vergessen aber niemals verliren


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
YuraTheDemon



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 715
Wohnort: Bönen

BeitragVerfasst am: 14.07.2006, 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

ja, genau daran hatte ich auch gedacht ^^ so jetzt kommt was, für die Sentimentalen ^^

Kapitel 4
Gottes Angst, Teufels Qual

Der Morgen brach an und das Hotel war schon auf den Beinen.
Ein Putzangestellter polierte gerade pfeifend den Flur und über sah Tai, der noch schlief. Diesen nahm er auch gleich mit worauf Tai ziemlich gereizt herum schrie. „Pass doch auf!!“
Total verwirrt und übermüdet saß er wieder vor seiner Tür und wartete darauf das Kaze heraus kam um endlich mal seine Meinung äußern zu können. Dieser aber machte sie gemütlich fertig und aß einen Apfel der in einer schale im Zimmer lag. Schließlich spazierte er hinaus wo er den mürrischen Tai sitzen sah.
„Da bist du ja endlich!!“ schrie Tai aufgebracht und stampfte wütend auf den Rothaarigen zu. Doch dieser Ignorierte ihn gekonnt und lief an ihm vorbei. „Hey! Ich rede mit dir!!“ schrie Tai ein weiteres mal, doch keine Reaktion. Schließlich gab er auf. Und folgte ihm nach draußen. „Na hast du dich nun endlich beruhigt?!“ sagte nun Kaze genervt und schaute Tai düster an. „Was soll hier heißen beruhigt??!! Ich hab immer noch ein Hühnchen mit dir zu rupfen!!“
Kaze lies einen kleinen Seufzer los und reichte Tai einen Apfel. „Hier iss erstmal was.“ Bot Kaze ihm, nun mit einem etwas ruhigeren Ton an. Tai war verwundert nahm aber dankend an und beruhigte sich nun. „Wo müssen wir denn jetzt eigentlich hin?“ fragte Tai mit voll gestopftem Mund. „Ich denke wir sollten uns mal die Kirche vorher anschauen. Zerstören können wir am besten sie, heute Nacht.“ Gab Kaze ihm als Antwort und beide gingen los. Tai hatte fürchterliche Angst. Was wäre, wenn jemand sie sehen würde. Und wie sollten sie so ein großes Gebäude zerstören können? Würde Gott ihnen verzeihen?

Kaze, jedoch schien unbesorgt. Doch etwas quälte ihn. Tai war neugierig doch er hatte ebenfalls Angst ihn zu fragen.
Es dauerte nicht lange, da waren sie auch schon da. Es war eine sehr große Kirche, die sehr Majestätisch schien. Ohne ein Wort und ohne einen Blick, zu seinem Partner, gingen sie herein. Der Kirchenraum, war verziert mit Gold und Gottesbildern. Am Altar stand ein großes Kreuz das ebenfalls, vergoldet war. Kaze fühlte sich unwohl, es war Jahre her seit dem er so ein Haus betreten hatte. Und auch so, verschlechterte sich sein Gemüt urplötzlich als er in die Kirche trat. Tai ging nach vorne und setzte sich auf einer der Bänke. Er Faltete seine Hände und schloss seine Augen um zu Beten. Während Kaze sich weiter umschaute, mit schmerzen. Dabei lief er ebenfalls an den Bänken vorbei und sah ein kleines Mädchen das, gerade dasselbe tat wie Tai. Sie schien sehr bedrückt, obwohl es erst 6 Jahre alt sein musste. Mit einem Nachdenklichen Blick schaute Kaze, das Mädchen an, worauf diese es Bemerkte. Erschrocken blickten sich beide in die leeren Augen, bis Kaze die ruhe störte. „Was tust du hier alleine?“ fragte er interessiert und schaute zum Altar hinüber. „Ich bete um meine Familie.“ Antwortete das Mädchen traurig, während ihre Blicke auf den Boden sanken. „Beten? Für deine Familie?“ fragte Kaze nun weiter und seine Stimme wurde dunkler. Nun wurde auch Tai auf die beiden Aufmerksam und beendete sein tun. „Ja, sie starben vor einer Woche. Ich bitte den Herrn darum das sie in den Himmel kommen.“
Kaze riss seine Augen weit auf. Es war, als würde er in einen Spiegel sehen. Es tat ihm in der Seele weh. Das so ein kleines Mädchen dasselbe Schicksal erleiden musste wie ihn.

„Aber…. Bist du nicht böse auf ihn, dafür das er dir deine Familie nahm?“ fragte Kaze abermals und diesmal lag ein Zittern in seinem Ton. Das Mädchen schüttelte behutsam ihren Kopf. „Nein, wenn der Herr es will, dann muss jeder einmal sterben.“ Bei diesem Satz liefen ihr die Tränen und sie hielt ihre Hände vor ihrem Gesicht, damit man es nicht sehen konnte. Doch ihr schluchzen hallte im ganzen Raum und Tai, so wie auch Kaze bedauerten das kleine Kind. „Das ist der einzige Ort wo ich noch hin kann, er ist voller Erinnerungen und Geborgenheit. Jedes mal wenn ich hier sitze, glaube ich meine Eltern sehen zu können.“ Schluchzte es weiter, beruhigte sich aber dann schnell wieder. „Na ja, ich muss nun weg…“ lächelte es den beiden zu und lief aus der Kirche hinaus. Tai und Kaze schaute sie ernst an. Sie verloren kein Ton darüber und gingen wieder hinaus. Was sie nicht wussten, war, dass sie beobachtet wurden. Gleich im Nebenraum stand ein Alter Mann, der grimmig zu den beiden schaute.

Als Kaze und Tai draußen waren, tat es ihnen leid, so ein Gebäude zu zerstören. Aber sie wussten auch, dass sie es tun mussten.
„Das arme Mädchen…“ murmelte Tai leise und schaute auf den Boden. „Ich frage mich wie, wir die Kirche am besten zerstören.“ Sagte Kaze kalt, doch seine Augen verrieten ihn, dass er großes Mitleid verspürte. Tai sagte nichts dazu, ihm war es auch eigentlich egal. Er wollte sowieso nicht so etwas tun.
Beide liefen sie ziellos umher um ihre Frage beantworten zu können, kamen aber auf keine Lösung. Es wurde Abend und wieder stand beide vor dem Gebäude.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Autor Nachricht
YuraTheDemon



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 715
Wohnort: Bönen

BeitragVerfasst am: 04.08.2006, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Kapitel 4 Suja ist da! (Teil 1)


Es war Mitternacht, als alles Straßen leer waren und der Kirchenturm vom Mond erhellt wurde.Kaze hatte einen Karnister mit Benzin in seiner Hand und ging auf das Gotteshaus zu. Kalt beschüttete er dann die Mauern , dabei ging er sehr rasch voran um nicht später erkannt zu werden. Tai währendessen stand wie angewurzelt da und betrachtete alles aus weiter entfernung. Nachdem Kaze endlich fertig war, schnappter er sich seine Streichhölzer und zündete eins um es dann ins Bezin werfen zu können. Doch ein starker Wind blas die kleine Flamme aus.
Verwundert schaute Kaze zum Eingang und auch Tai wurde darauf aufmerksam. Dort stand ein alter Mann mit roten glühenden Augen. Seine Kleider lagen nicht ordentlich auf seinem Körper und er hächelte wie ein Hund.
"Ich werde nicht zulassen, das ihr Gottlosen dieses Anwesen zerstört" sprach der alte und holte eine Pistole heraus.
Diese zielte er genau auf Kaze, der aber davon unbeeindruck schien. "Oh, will du mich etwas erschießen?" lächelte Kaze und machte keine anstalten abzuhauen. Tai ahnte böses und lief zu Kaze. EIn schuss erschallte, doch Kaze wurde nicht getroffen, da er aus der Schuss richtung geschleudert wurde. Tai, war genau dazwischen gewesen, doch auch er blieb unverletzte.

Beiden sahen sich verdutzt an und dann auf den Boden, vor ihnen, der ein seltsames Geräusch machte."Ihr seid einfach unverantwortlich!" sagte der Boden, als er plötzlich blau-grün leuchtete. Heraus kam ein seltsames kleine etwas, das eine Barriere erschienen lies, damit niemand zu schaden kam, der zufällig in der nähe des geschehns war.


"Wer...wer bist denn du?" fragte Tai überrascht, der noch nichts wirklich kapiert hatte was vor sich ging.
"Mein Name ist Suja!! Und ich bin euer begleiter und informant!" stellte es sich vor und grinste dabei breit- Der Priester der Alles mit angesehen hatte schaute etwas verwirrt aber konzentrierte sich dann. Um ihn erschien ein schwarzer Nebel nur seine roten augen kamen darin hervor.

"Naja, wie auch immer, darf ich euch darauf hinweisen, das unser lieber freund der Pater gerade ein rasti hat?"meinte Kaze kühl und zeigte auf das schwarze etwas.
"Au waia! das sieht ja über aus und was machen wir jetzt?" zitterte Tai schon und ging einige schrittte zurück."Naja, es wäre alles so einfach wenn ihr mal eure ganze kraft freisetzten würdet" meckerte Suja und schaute beide strafend an.

"Ganze Kraft? " fragte tai etwas überrascht und schaute sich seine Handfläche an. "ja, Konzentriere energie in deine Hand und richte sie dann in die Richtung wohin sie gehen soll. Natürlich ist das nur ein bruchteil eurer macht, aber das reicht erstmal für den Typen da!"
erklärte Suja mit gedult. tai Probierte es sofort aus, doch was dabei heraus kam war eine kleine weise Wolke. "Ach nö..." jammerte Tai und schaute etwas enttäuscht zu seinem Ziel und zwar den Priester. Doch Plötzlich expldierte diese Person. Es war Kaze der ihm mit einer kleinen Kugel den Gar ausmachte ohn mit der WImper zu zucken."Du...du hast ihn getötet!" schrie Tai aufgebracht. "Na und? Was hättest du denn gemacht, wenn die Kugel funktioniert hätte?" fragte Kaze überheblich entgegen und zielte nun auf die Kirche."So geht es doch viel schneller" lächelte er und schoss eine nun etwas größere Kugel ab worauf die Kirche in viele kleine Teile zersprung. Alle drei flüchteten schnell bevor zuschauer kamen, die auch nicht lange auf sich warten ließen wie sie im Fernsehen gesehen hatten. Zu dritt saßen sie nun im Hotel und starrten auf den Ferseher und die Reporterin.

Tai und Kaze schaute nachdenklich auf ihre Hände, sie hätte nicht geahnt das sie sowas konnten. "Was guckt ihr denn so seltsam! Ihr habt eure Aufgabe hier beendet!" feierte Suja und tanzte herum während Kaze nachdenklich aus dem Fenster sah und Tai sich kam die Tränen halten konnte. beide, dachten sie kurz an das kleine Mädchen und an den Priester der Wahnsinnig geworden war.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    YaYuMa Foren-Übersicht -> Fanficts Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBTech Template by © 2003-04 MDesign


BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz